Dank einer herausragenden zweiten Halbzeit hat die HSG Lumdatal ihre Erfolgsserie in der Männerhandball-Landesliga (Mitte) fortgesetzt. Am Samstagabend wandelte das Team von Trainer Eike Schuchmann einen 17:20-Pausenrückstand noch in einen 40:32-Heimsieg gegen den TuS Holzheim um und feierte damit den vierten Erfolg in Serie.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich gar nicht zufrieden, da haben wir überhaupt nicht verteidigt und irgendwann auch überhastet abgeschlossen. Nach einer Umstellung auf eine 5:1-Variante haben es die Jungs dann richtig gut gemacht und sich auch gegenseitig geholfen. Dann kamen noch Torhüterparaden und ein richtig gutes Angriffsspiel hinzu, die zweite Halbzeit war dann richtig stark von uns“, berichtete der HSG-Trainer.

Auch der Start war den Gastgeber zunächst noch gelungen, bis zum 14:11 (17.) durch Routinier Michi Kern lag die HSG auf Kurs. Allerdings lahmte das Angriffsspiel in der Folge enorm. Bis zum Pausenpfiff gelangen dem Aufsteiger nur noch drei weitere Treffer, sodass Holzheim die Partie drehen und mit 20:17 in Führung gehen konnte.

Diesem Drei-Tore-Rückstand lief die Schuchmann-Sieben dann aber nur bis zum 21:24 (37.) hinterher, ehe ein toller 7:0-Lauf, abgeschlossen durch Linkshänder Philipp Stein, bereits eine 28:24-Führung bedeutete. Und weil die Gastgeber zwischen der 37. und 55. Minute lediglich vier Gegentreffer hinnehmen mussten, wurde die Führung immer weiter ausgebaut. Beim 36:28 durch den siebenfachen Torschützen Flo Kuhnhenne war die Entscheidung bereits gefallen, Tim Marondel sorgte in der Schlussminute dann noch für den 40. Treffer des Aufsteigers.

Lumdatal: Solbach, Schneider – Kuhnhenne (7), Stein (4), Kühn (6), von Bierbrauer, Henke (4), Haack, Rein (6), Marondel (1), Heß (1), Schlapp (1), Kern (4), Köhler (6/2).

[Gesamt: 0    Durchschnitt: 0/5]