In der Auftaktpartie des neuen Jahres ist die sechs Spiele andauernde Siegesserie der HSG Lumdatal in der Männerhandball-Landesliga (Mitte) zu Ende gegangen. Allerdings musste schon der Tabellenführer und designierte Aufsteiger TV Petterweil beim 34:26 (18:17) dafür sorgen, dass sich das Team von Trainer Eike Schuchmann erstmals seit Anfang November wieder geschlagen geben musste.

„Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und waren zu passiv, dann haben wir es richtig gut gemacht. Insgesamt war es später dann auch ein Spiegelbild des Hinspieles, wir haben einfach zu viel verworfen. Aber die Enttäuschung hält sich in Grenzen, Petterweil hat auch gezeigt, warum sie ganz oben stehen“, fasste der HSG-Coach zusammen.

Den besseren Start in Lollar-Nord erwischten die Südhessen aus Karben, lagen durch Goalgetter Jonas Koffler schnell mit 6:2 (8.) und wenig später auch beim 12:8 (17.) klar in Führung. Doch danach steigere sich der Aufsteiger vor allem in der Defensive deutlich und konnte beim 14:14 (24.) erstmals ausgleichen. Ein 9:3-Lauf nach dem Vier-Tore-Rückstand brachte der HSG nach Michi Kerns Treffer sogar eine 17:15-Führung, doch schon vor der Pause begann der Negativlauf der Gastgeber. Kein Treffer gelang mehr bis zur Halbzeit (17:18), nur ein weiterer bis zur 39. Minute (18:23). Und auch wenn es Schuchmann in den ersten 17 Minuten von Hälfte zwei mit gleich zwei Auszeiten versuchte, kam Lumdatal nur noch beim 23:26 (45.) durch Moritz Rein in Schlagdistanz. Doch die Hoffnungen auf ein Comeback zerschlugen sich schnell, da es in den nächsten acht Minuten kein Vorbeikommen am bärenstarken TVP-Keeper, dem Tunesier Iteb Bouali – seines Zeichens zweifacher Weltmeisterschafts-Teilnehmer – gab, was dessen Vorderleute zu einem 5:0-Lauf (31:23, 53.) und damit zur Entscheidung nutzen konnten. „Etwas ärgerlich ist die Höhe des Ergebnisses, denn so klar verlief das Spiel eigentlich nicht. Aber wir haben in der Endphase keine guten Wurfentscheidungen getroffen und haben es Bouali damit auch leicht gemacht“, so Schuchmann abschließend.

Lumdatal: Solbach, Schneider – Kuhnhenne (2), Stein, Kühn (5), von Bierbrauer, Henke (1), Haack, Rein (2), Marondel (1), Heß, Schlapp (4), Kern (2), Köhler (9/2).

0 0 Stimme
Artikel Bewertung